- Startseite - Rezensionen - Julien Bret - "San Camillo" pour grand-orgue << zurück

San Camillo pour grand-orgue

Komponist: Julien Bret
Verlag: Editions le Chant du Monde
Julien Bret - San Camillo

Wer hier vorschnell an Don Camillo denkt, den schlitzohrigen Dorfpfarrer in Giuseppe Guareschis mehrfach verfilmten Erzählungen und Romanen, der irrt, denn es geht um San Camillo, in Deutschland Kamillus von Lellis (1550-1614) genannt, den Gründer des Kamillianer-Ordens und Patron der Krankenpfleger und Sanitäter. Nach einer abenteuerlichen Soldatenlaufbahn, die im Lazarett endete, hatte sich der Heilige bekehrt und bei den Kranken seine Lebensaufgabe gefunden. Als Spätberufener zum Priester geweiht, gründete er 1591 den Orden der „Diener der Kranken“, die Kamillianer, eine Gemeinschaft, die weltweit agiert und heute mehr als 100 Krankenhäuser betreibt.

Das sympathische Orgelwerk von Julien Bret entstand 2014 zum 400. Todestag des Ordensgründers. Es unternimmt den Versuch, den Lebensweg von San Camillo musikalisch nachzuzeichnen.
In der Einleitung Il était une fois - Es war einmal wird eine Melodie von Pietro Rizzoli zitiert, die 1913 als Hymne zum 300. Todestag entstand und die in den folgenden Abschnitten, leicht variiert, immer wieder anklingt. Die Geburt Camillos, sein Eintritt in die Armee und sein Hang zum Kartenspielen, seine Bekehrung und schließlich seine Rolle als himmlischer Patron sind die Sujets, die Bret programmatisch verarbeitet.

Eine bildhafte, ansprechende Komposition (Spieldauer ca. 7 Min.) nicht nur für Kamillianer und ihr Umfeld, die freilich zum besseren Verständnis auf eine erklärende Erläuterung angewiesen ist.

Klemens Schnorr - für www.orgel-information.de
Juni 2015 / Januar 2016




ShareShare


Sie möchten diese Seite kommentieren oder ergänzen?

Schicken Sie uns eine Mail
oder
Schreiben Sie im Forum