Daniel Kunert - Musik-Medienhaus
Das Portal der Königin

- Startseite - Neuigkeiten / News - Atempause zur Adventszeit - Stadtkirche Celle

Atempause zur Adventszeit - Stadtkirche Celle
Musikalische Vielfalt in den adventlichen „Atempausen“

Die Stadtkirche St. Marien lädt auch in diesem Jahr an jedem Freitag vor den Adventssonntagen um 18.00 Uhr zu einem halbstündigen Ruhepunkt mit Musik und Texten ein.

Diese Reihe der „Atempausen“ beginnt am 29.11. mit Chor- und Orgelmusik sowie besinnlichen Texten von Pastor Volkmar Latossek.
Das Obrecht-Quartett mit Silvia Becker, Claudia Ott, Martin Praetorius und Michael Voigt singt das Magnificat im 5. Psalmton des franko-flämischen Renaissancemeisters Jacob Obrecht (1458 - 1505). Obrecht war ein ausgesprochen produktiver Komponist und für die große Ausgeglichenheit, Symmetrie und musikalische Architektonik seiner Werke bekannt.
Als Rahmen erklingen Toccata und Fuge e-Moll BWV 914 von Johann Sebastian Bach (1685 - 1750).

Bekannt sind ja die großen Orgeltoccaten Bachs, allen voran die omnipräsente d-Moll-Toccata. Die sieben Klaviertoccaten, ursprünglich vor allem für Cembalo oder Clavichord gedacht, werden jedoch selten gespielt. Verschiedene Bearbeitungen dieser ausgesprochen reizvollen und bunten Jugendwerke gibt es jedoch auch für Orgel. So hat kein Geringerer als Max Reger Toccata und Fuge d-Moll BWV 913 für Orgel bearbeitet. Dieses Werk erklingt als Rahmen der zweiten Atempause am 6.12., gestaltet von Michael Voigt (Orgel) und Pastorin Elisabeth Schwenke (Texte). Kleine Fugetten zu Adventsliedern von Johann Sebastian Bach ergänzen das Programm.

Am 13.12. ist das Rhegius-Streichquartett aus Celle in der Stadtkirche zu Gast. Zu hören sind besonders populäre Sätze aus dem Concerto grosso g-Moll opus 6,8 von Arcangelo Corelli (1653 - 1713), dem berühmten „Weihnachtskonzert“, dem Divertimento B-Dur KV 137 von Wolfgang Amadeus Mozart (1756 - 1791) und dem Streichquartett f-Moll opus 95 von Ludwig van Beethoven (1770 - 1828). Den Textteil übernimmt Vikar Maximilian Baden.

Erlesene Chorklänge der Renaissance stehen schließlich im Mittelpunkt der Atempause am 20.12: Das „ensemble tu solus“ aus Beedenbostel unter der Leitung von Claudia Ott singt unter anderem Mariengesänge des 14. Jahrhunderts aus dem Kloster Montserrat. Am Beginn steht das namengebende „Lieblingsstück“ des Ensembles, die Motette „Tu solus“ von Josquin Desprez (1450 - 1521). Gemeinsam mit dem Team der ökumenischen Abendandachten gestaltet Superintendentin Dr. Andrea Burgk-Lempart die Texte.

Bitte unterstützen Sie unser "Portal der Königin" mit einem Einkauf in unserem Online-Shop.
Vielen Dank.

Pressemeldung Stadtkirche Celle
weiterführende Links:

Die Orgel der Stadtkirche Celle
Webseite Stadtkirche Celle